Jede Mensch-Hund Beziehung 
ist einzigartig.


Ich helfe Ihnen, Ihren Weg zu finden,
 damit Sie und Ihr Hund ein Team werden


                                                  Du bist zeitlebens
                                              für das verantwortlich,
                                     was du dir vertraut gemacht hast.


                                                                      Antoine de Saint-Exupéry





Ich bin…

mit der Überzeugung aufgewachsen, dass ich irgendwann mit Hunden beruflich zu tun haben möchte, da ich schon immer eine starke Verbindung zu ihnen verspürt habe. Aber so richtig in Schwung kam die Idee erst, als ich vor 25 Jahren meinen ersten Hund Blacky anschaffte.


Die mir bis dahin bekannten Formen der Hundeerziehung sagten mir jedoch nicht zu. Entweder stand nur der Hund im Vordergrund oder nur der Mensch, mir fehlte das Team.



Ich suchte etwas, dass mir ein harmonisches Zusammenleben mit meinem Hund ermöglichte, welches auf gegenseitiges Vertrauen basiert.

Um dieses Ziel zu erreichen, machte ich eine Ausbildung zur Hundeerzieher- und Verhaltensberaterin und besuchte diverse Seminare, Fortbildungen sowie Fach­vorträge.


Dieses Fachwissen nutzte ich über viele Jahre erfolgreich als Angestellte in einer Hundeschule.

Meinem Aufgabenbereich unterlagen:

  • Beratungsgespräche
  • Einzelunterrichte
  • Leitung der Welpengruppe
  • Agility
  • Treibball
  • Gruppenstunden
  • Unterrichten in Fach- und Fort-
    bildungsseminaren
  • sowie Leitung von Treibball-
    workshops


Dieses, mir über Jahre angeeignete theo­re­tische und praktische Fachwissen,  er­mög­licht mir, auf Ihre individuellen Wün­sche und/oder Missverständnisse, die sich im Zusammenleben mit ihrem Hund er­ge­ben, einzugehen und Ihnen und Ihrem Hund ein harmonisches und spannendes Miteinander  zu ermöglichen.


 Ich wurde  vor mehr als 18 Jahren   Mitglied einer Rettungshundestaffel.

Mein erster Hund wurde  in der Flächen- und Trümmersuche ausgebildet , mein zweiter Hund  als Mantrailer .

Seit Beginn meiner Selbstständigkeit bin ich verantwortlich für die Ausbildung der Mensch-Hunde-Teams in der Rettungs­hunde­staffel EUREGIO e.V.



Hundeerziehung

Im Vordergrund meiner Er­zieh­ungs­me­thod­e steht die Entwicklung einer in­di­vi­du­ellen Mensch/Hund- Beziehung, die auf ge­gen­sei­ti­gem Vertrauen aufbaut und nur dann  ein har­mo­ni­sches Miteinander ermöglicht.






Ich zeige Ihnen, die vom Hund aus­ge­sandten Körper und Lautsignale zu ver­ste­hen und im Kontext der Ge­samt­si­tu­ation richtig zu deuten und erkläre mögliche Missdeutungen und Fehlerquellen , auch in Bezug  der  eigenen Kommunikation zum Hund 


Ein verständnisvoller Umgang ist die Basis dafür.

Der Hund braucht viel mehr als Futter und Auslauf,

er braucht eine Bezugsperson, die er versteht,

auf die er sich ver­lassen kann,

die im Sicherheit gibt, die Probleme erkennt und löst.





Leider sieht der Alltag mit dem Hund oft anders aus!

Die Beziehung von Hund und Mensch ist nicht online, sondern offline,

um es mal mit anderen Bezeichnungen zu verdeutlichen.
 

Der Hund interessiert sich nicht für seine Bezugspersonen, d.h. er macht was er will oder er sagt deutlich, was ihm nicht passt.

- der Hund zieht seinen Besitzer durch die Gegend

- andere Hunde sind ein Problem

- er macht Sachen kaputt

...

Dieser Stress muss aber nicht sein, weil viele Probleme eben dadurch entstehen, dass der Mensch keine gemeinsame Basis geschaffen hat.


Im Zusammenleben mit Ihrem Hund geht es  darum, dass man Ihre Be­dürf­nisse und die Ihres Hundes in Einklang bringt. Für das Zusammenleben von Mensch und Hund ist die soziale Kompetenz beider Partner, also vom Menschen und vom Hund, sehr wichtig.






Großen Wert lege ich auf eine All­tags­taug­lich­keit des Trainings. Es wird haupt­sächlich im wirklichen Leben trainiert, näm­lich da, wo man den Hund mit hin neh­men möchte oder wo sich Probleme ergeben.

Außerdem werden viel Tipps und An­re­gungen für eine psychische und physische Auslastung des Hundes gegeben, denn:

Ihr Hund will nicht nur rennen, er will und kann auch denken!

Die Kunst in der Hundeerziehung ist auch dem Impuls zu widerstehen, immer etwas "machen zu müssen", und den enormen Wert des "der Hund tut nichts und darf schlafen ," zu verkennen.











Angebot


Beratungs-/Analysegespräch

50,00 € / 75 Minuten

Einzelstunde

45,00 €

  • Individuelles Einzeltraining (60 Minuten)

Gruppenstunde

pro Monat45,00 €

  • Das Umsetzen des bereits Gelernten in Gruppen von mehreren Mensch/Hundeteams (60 Minuten wöchentlich)

Welpengruppe

pro Monat45,00 €

  • Spielen und lernen schließt sich nicht aus. Erste beziehungsorientierte Schritte für den Welpen eingebettet in viel Freispiel. Ein Kommunizieren der Welpen untereinander ist genauso wichtig wie der Aufbau einer guten Partnerschaft mitseinenMenschen (90 Minuten wöchentlich)        


    Lernziele, die in den Unterrichtseinheiten vermittelt werden, sind u.a.:


    Lernziele für den Hundebesitzer:

    • Mit seinem Hund ein Team zu bilden.
    • Was ist und braucht ein Hund?
    • Seinen Hund "lesen" lernen.
    • Probleme erkennen.
    • Wie kommunizieren Hunde?
    • Wie kommuniziere ich mit meinem Hund ?
    • Wie kann ich den Hund geistig und körperlich
      fordern und fördern?

    Lernziele für den Hund sind:

    • Mit seinem Menschen ein Team zu bilden.
    • Nicht an der Leine ziehen.
    • Abrufbar und lenkbar sein.
    • Allein bleiben können.
    • Mit Alltagssituationen stressfrei umgehen können, wie:
      • Begegnungen mit Hunden/Tieren,
      • Zug-, Auto-, Busfahren.

Sie sehen, dass in  einer Hundeschule beide lernen, Hund und Besitzer.


Meine Kontaktdaten


Martina SCHWARTZ

Mobil DE + 49 178 899 2169